Neuanfänge vs. In der Vergangenheit wohnen

(New beginnings vs. dwelling in the past –>  english version below)

Schöne Erinnerungen können wie ein weiches Kissen sein, das uns tief in glückselige Momente der Vergangenheit eintauchen lässt. Sie sind wie eine Umarmung aus vergangenen Tagen, die uns dazu inspirieren mehr wundervolle Momente zu kreieren. Doch es gibt auch Erinnerungen, die weniger angenehm sind, sondern uns den Atem anhalten lassen und für Gänsehaut oder sogar Stress sorgen.

Unser Körper reagiert immer auf unsere Gedanken, Gefühle und Emotionen, die bestimmte Aspekte unseres Lebens hervorrufen. Die Reaktionen des Körpers können dabei sehr unterschiedlich ausfallen – von Anspannung bis Krämpfen, von Kurzatmigkeit bis Schwindel und Kopfschmerzen, von Angstzuständen bis Verdauungsproblemen. Schöne Erinnerungen hingegen laden zum verweilen ein und fühlen sich wie eine warme Brise an, die unser ganzes Sein erhellt und jegliche Anspannung schwinden lässt.

Wohnen wir in der Vergangenheit anstatt gelegentlich in ihr zu schwelgen, kreieren wir Blockaden, die uns am Voranschreiten hindern und uns in unserer Entscheidungsfreudigkeit hemmen. Kurz: Wir werden zusehends Gefangene unserer eigenen Vergangenheit.

Es spielt keine Rolle, ob Erinnerungen „gut“ oder „schlecht“ sind – wenn wir uns davor bewahren wollen, uns in vergangenen Erfahrungen einzuigeln, sollte wir schleunigst die Zelte abbrechen und zurück ins Hier und Jetzt reisen. Wenn wir ein bedeutungsvolles Leben kreieren wollen, müssen wir voll und ganz präsent sein, denn der Same für Neues kann nur im Jetzt gesät werden, denn nur im gegenwärtigen Augenblick können wir uns bewusst mit unserem Höheren Bewusstsein verbinden, um den bewussten Schöpfer, den Alchemisten in uns Leben einzuhauchen. Wenn wir die Verbindung mit unserer Quelle nicht pflegen, kann es sein, dass wir uns verloren, erschöpft, unsicher, ohne Inhalt, unmotiviert, uninspiriert oder sogar depressiv fühlen. Depressionen werden nicht selten hervorgerufen durch ständige Wiederholung vergangener Ereignisse, welche Groll, Wut, Trauer, ein Gefühl der Wertlosigkeit, Angst etc. triggern. Je mehr wir in diese Gefühle und Emotionen eintauchen, ohne mit ihnen Frieden zu schließen, deste stärker wird unsere Stress-Reaktion unseres Körpers. Man kann schnell erkennen, dass das zu einem Teufelskreislauf führt, denn die Amygdala (Mandelkern, Flucht-oder-Kampf-Zentrum) in unserem Gehirn wird quasi auf Negativität programmiert und gewinnt sogar an Dichte.

ABER… DAS GUTE DARAN IST –

dass dieser Prozess ist reversibel! So wie Veränderung die einzige Konstante im Leben ist und alles schwingt, so ist Veränderung mit einem Augenzwinkern möglich. Wenn wir unsicher oder inmitten einer fordernden Zeit stehen, so können wir uns daran erinnern, dass KEIN Zustand für EWIG wärt. Keine Emotion, kein Gefühl, kein Zustand oder Umstand bleibt ewig. Nichts wird konserviert, außer wir halten bewusst daran fest. Je mehr wir uns einer LEBENSBEJAHENDEN Praxis verschreiben, desto besser können wir uns selbst in unserem Wachstumsprozess unterstützen.

JEDE SEKUNDE unseres Lebens haben wir die Möglichkeit unser Schicksalsrad in die Hand zunehmen und es direkt auf unser GLÜCK zusteuern zu lassen. Was wir dafür brauchen ist persönliches Engagement und Hingabe – egal ob es unsere Gesundheit, einen neuen Job, ein neues Zuhause, Partnerschaft, oder ein Projekt betrifft. Wenn wir unsere Träume kontinuierlich hegen und pflegen werden sie eines Tages Wurzeln schlagen und nach oben wachsen und Früchte bringen.

Je mehr wir uns mit unseren Träumen und Visionen verbinden, desto mehr Klarheit werden wir darüber gewinnen und sie mehr und mehr fühlen können. Das ist unser Weg zur Realisierung, zur Manifestation. Solltest du dich gerade in einer nicht enden wollenden Phase der Dunkelheit befinden, so versuche dein Gehirn wieder zurück zur Harmonie, zurück zum Licht „zu trainieren“. Da es schier unmöglich ist, von einem Ende des Spektrums der Schwingungsskala zum anderen zu gelangen, nimm dir kontinuierlich kleine Schritte vor. Wandere langsam zurück zu deinem Ursprung der Glückseligkeit. So wie die Lotusblume wachsen wir durch die „schlammigen Gewässer“ unserer Emotionen empor zum Licht an der Wasseroberfläche und während es heller und heller wird, erhöhen wir unsere Schwingung weiter und erreichen ein Gefühl der Hoffnung. Von dort aus haben wir den Mut, Stärke und Kraft, um noch weiter zu wachsen. Das Licht ist immer in dir. Es sind oft nur die inneren Dämonen, die uns etwas anderes weismachen wollen und uns zerstreuen. Wenn wir diesen Momenten bewusster begegnen, lassen wir es nicht zu, uns unserer Verbindung zum Freudvollen zu berauben. Wir halten inne und hüten unser Seelenlicht. Wir verteidigen es wie eine Bärenmutter ihr Junges, ohne dabei unsere Liebe im Inneren dafür einbüßen zu müssen.

All das ist Teil unserer Reise, unseres Seelenvertrages. Wenn wir durch bestimmte Erfahrungen durch gehen, sehen wir die Situationen am Ende ganz anders, als am Anfang der Reise. Wir lernen, wir wachsen, wir gewinnen Weisheit. Weisheit kann nur durch Erfahrung gewonnen werden, nicht intellektuell erzeugt oder verstanden werden. Sei immer freundlich zu dir selbst. Verurteile dich nicht. Akzeptiere und bringe immer wieder Frieden in dein Leben. Es gibt keine Eile, kein Müssen – nur die liebevolle, motivierende Einladung deines Selbstes die Segel für ein neues Kapitel zu setzen.

DIE TABULA RASA METHODE

Hier stelle ich dir ein paar Tools vor, die dir dabei helfen können loszulassen, zu bereinigen und frischen Wind rein zu bringen.

Raus aus der Vergangenheit

Wenn du das Gefühl hast, etwas aus deiner Vergangenheit hält dich fest, oder holt dich immer wieder ein, oder du leidest an den folgen davon (wie Posttraumatische Belastungsstörung, Depression, Panikattacken, Angstzustände), dann könnten die folgenden Schritte hilfreich sein:

Akzeptanz

Was immer auch dein Sein bewegt oder sogar bedrückt – wenn wir etwas transformieren wollen, um weiterzugehen, müssen wir zuerst akzeptieren was war, was ist. Entscheidungen, die wir in der Vergangenheit getroffen haben, können wir nicht mehr ändern. Was wir jedoch tun können und sogar sollten, ist es zu akzeptieren, um FRIEDEN damit schließen zu können und um zurück zu ganzheitlichen Gesundheit und WOHLBEFINDEN zu kommen. Tun wir das nicht, entsteht WIDERSTAND. Widerstand hält alle neuen Möglichkeiten von uns fern und lässt uns festkleben. Durch AKZEPTANZ befreien wir uns selbst von den Fesseln der Vergangenheit, von Personen, Umständen, Seelenverträgen, etc. Dann können wir endlich erleichtert aufatmen und uns für den nächsten Schritt in unserem Leben vorbereiten.

Energetische Schnüre trennen

Dieses metaphysische Tool soll dir helfen, Energien zu klären und Verbindungen, die dich negativ beeinflussen, oder am Vorwärtskommen hindern, zu trennen. Schnüre trennen bedeutet nicht, dich von Menschen zu trennen, sondern soll deine Eigenbestimmtheit unterstützen und Blockaden lösen. Formuliere deine eigene Anweisung, die dich von Menschen, Situationen, Orten, Dingen, Verträgen etc. die dir nicht mehr dienlich sind, energetische loslösen soll. Alles, was deine Autonomie beeinflusst, oder deine Energie abzieht, kannst du in diese Anweisung einbringen.

Vergebung

Vergebung bedeutet nicht, dass du damit einverstanden bist, was jemand anders getan oder nicht getan hat. Es bedeutet nicht, dass du damit einverstanden bist, wenn jemand deine Integrität verletzt. Es bedeutet vielmehr FRIEDEN mit der Situation und den daran beteiligten Personen zu schaffen, damit du alles, was damit verbunden ist, LOSLASSEN KANNST. Vergebung ist ein einzigartiges Tool, um sich von vergangenem Trauma zu lösen.

Physische Bewegung (schwitze, erhöhe Lebensenergie = Prana)

Wenn wir uns physisch bewegen, setzen wir buchstäblich unser ganzes Leben in Bewegung. Die Energie in und um uns wird verändert, was sich wiederum auf alle anderen Bereiche unseres Lebens auswirkt. Trainieren wir regelmäßig unseren Körper, so können wir unsere Schwingung erhöhen, unsere Gehirnfunktion verbessern und schütten Gute-Laune-Hormone aus, die wiederum unser Immunsystem, unsere allgemeine Gesundheit und unser Wohlgefühl positiv beeinflussen.

Rückverbindung

Unser Tagesablauf kann von Zeit zu Zeit sehr fordernd sein. In solchen Momenten ist es nicht so einfach, in der eigenen Mitte zu ruhen und eine gute Anbindung zu unserem Höheren Selbst zu halten, um intuitive Impulse gut wahrnehmen zu können. In Wahrheit sind wir immer in Verbindung mit der Urquelle, so wie wir auch mit geliebten Menschen eine Verbindung haben, egal wie weit sie weg sind. Und dennoch sollten wir diese Verbindung bewusst pflegen, um in Balance zu bleiben und einen guten Zugang zur Intuition zu bewahren. Ganz egal wie du diese Urquelle nennst – Gott, Universum, Quelle allen Seins, Quelle des Lichtes etc. – wenn du dich aus dem Gleichgewicht fühlst, etwas verwirrt, verloren oder blockiert, so solltest du dir Zeit nehmen, um dich bewusst rückzuverbinden. Visualisiere einen Lichtkanal der über deinen Scheitel durch deine Wirbelsäule und in den Boden fließt. Atme das Licht in jede einzelne Zelle ein. Bade eine Weile in diesem Licht, bevor du zurück in deinen Alltag kehrst.

 

Weitere Tools, die ich empfehle:

  • Chakren harmonisieren
  • Die eigene Kraft zurückholen (aus der Opferrolle aussteigen, Seelenanteile zurückholen)
  • Affirmationen (die Kraft des Wortes)
  • Gesunde, hochschwingende Nahrung, Entgiften
  • Einen „heiligen“ Raum schaffen (Rückzugsort)
  • Meditation
  • Imagination

Wundervolle Abenteuer kreieren

Manchmal ist es schwer schöne Erlebnisse loszulassen, weil wir Angst haben, nicht mehr solch großartige Momente erschaffen zu können. Die folgenden Schritte könnten dir helfen, deinen inneren Alchemisten zu kanalisieren, um Glückseligkeit die Tür zu öffnen:

Dankbarkeit & Wertschätzung

In unserem manchmal hektischen Alltag, wenn sich Ereignisse nur so überschlagen, oder wir von einem Termin zum nächsten hetzen, vergessen wir oft uns Zeit zu nehmen, um all das Gute in unserem Leben wertzuschätzen. Dabei wirkt Dankbarkeit und Wertschätzung wie ein Wundermagnet, der noch mehr Gutes in unser Leben zieht.

Energetische Schnüre trennen

(siehe oben)

Loslassen

Stell dir vor du lässt die Erfahrung wie einen bunten Luftballon in den Himmel steigen. An diesem Luftballon ist ein Zettel angebunden. Auf diesem Zettel beschreibst du all deine Freude, die dir die Erfahrung gebracht hat und die Bitte mehr solcher schönen Momente erleben zu dürfen. Lasse in hoch empor steigen, fest im Vertrauen, dass vielleicht schon morgen etwas Wundervolles passieren könnte.

Das Neue einladen

Wenn wir uns körperlich, mental, emotional und energetisch bereit für etwas Neues fühlen, können wir mit dem aktiven Teil des Co-Kreierens beginnen. Co-Kreieren oder Manifestieren bedeutet, etwas in Form, in Materie zu bringen. Es bedeutet eine Idee, oder einen Wunsch, Realität werden zu lassen. Das wichtigste Tool dafür ist, sich mit der gewünschte Realität emotional zu identifizieren. Das heißt, sich so zu fühlen, als wäre die Idee schon Wirklichkeit. In diesem Artikel will ich nur die Eckpfeiler markieren, denn dieses Thema ist so umfangreich, dass man ein ganzes Buch darüber schreiben könnte. Das Arbeiten mit Affirmationen/Mantren kann sehr hilfreich sein, um die Schwingung auf eine Frequenz zu bringen, die die Realisierung des Wunsches unterstützt. Das folgende Ganesh-Mantra, unterstützt bei Neuanfängen und soll helfen, Hindernisse auf dem Weg zu beseitigen:

„OM GUM GANAPATAYEI NAMAHA“

 

Weitere Tools, die ich empfehle:

  • Physische Bewegung (schwitze, erhöhe Lebensenergie = Prana)
  • Mit dem Höheren Selbst verbinden
  • Chakren harmonisieren
  • Raum für Neues schaffen (aufräumen, umstellen, Energien reinigen, …)
  • Neue Gewohnheiten ( now as you cleared the old, and created space for new bliss, it’s time to make new connections and offer new energies)
  • Spirit Guides (show me what’s available, synchronicities…)
  • Starte ein neues Projekt

Möge dich die frische Brise eines Neuanfangs einhüllen und in ein neues, geniales Kapitel deines Lebens führen.

XxBettina


Good memories can be a cozy pillow to dive into the blissful moments of the past. It can give us a warm hug and inspire us to create new wonderful memories. But there are less pleasant memories too, to say the least. Some of our experiences can shower us with chills accompanied with feelings of discomfort and stress.

The body is always responding to our thoughts and emotions/feelings about certain aspects of our lives by showing specific reactions like tension, short breath, cramps, itchy/stinging sensations, anxiety, shivers, digestive problems, headache and so on. While lovely memories can make us want to stay forever in that moment because of that warm breeze, that lightning up our whole being, soften any tension, uplifting, relaxing, soothing kind of feeling it induces.

If we dwell in the past instead of remembering occasionally, we create blocks that keep us from moving on and making changes or decisions about upcoming events – short: our life gets stagnant instead of pregnant with opportunities. Then we become prisoners of our own mind.

No matter if the memories are „good“ or „bad“ – dwelling in the past holds us back from making new experiences, because we cocoon ourselves. It disables us to create a meaningful life, because we can only create new adventures if we ARE PRESENT in the HERE AND NOW. Only in the present moment we are able to align ourself consciously with our Higher Self and be the conscious creater, the alchemist. Being out of alignment will sooner or later lead to feeling lost, uncertain, without purpose, uninspired, unmotivated, or even depressed. A huge part of depression is caused by replaying events from the past that triggers ressentment, anger, grief, unworthiness, anxiety, etc. The more we dive into those emotions without making peace with them, the more stress we create in our bodies. As we feed our emotional body with intense feelings, our stress-response grows too. This leads to a vicious cycle as the amygdala in our brain which is our flight-or-fight center grows too and we get triggered more and more easily.

BUT… GOOD NEWS IS –

this is reversible! As change is the only constant – everything is vibration and therefor can change within the blink of an eye. When we are uncertain or in a difficult time, we have to remind ourself, that everything changes. No feeling, emotion, state of being lasts forever. And the more we practise, the better we can support our transformation, our growth.

EVERY SECOND of your life you have the opportunity to stir your own wheel of FORTUNE in ANY direction you want. All you need is to commit to your plan – whether it’s health, balanced relationships, a new job, a new home, a project – and take time each day to nurture your dreams to bring them to fruition. The more you align with your desire, the more you get clarity, the more you’ll be able to feel them and that’s the way we bring something into physical form. When you’re in a place of intense darkness you kind of have to „exercise“ your mind back to the light. It’s quite impossible to get immediately from one end of the vibrational scale to the other. So we slowly ascend to our origin – the source of light. We grow through the mud of all the negative emotions and as it’s getting brighter and lighter, we raise our vibration and are able to reach a state of hope. When you have hope it’s a good point to reach higher and higher for the light – metaphorically spoken. Because there’s NEVER ever an absence of light. Light is ALWAYS within you. It’s just our own demonic forces within that wants us to keep from aligning with the truth of light. But we know how to protect our soulflame like a fierce mama bear fighting for her baby, but without reducing the love that’s within us. It’s all part of our journey, our soul contract. When we are through we will understand. It’s important – especially at that time – to be very gentle and kind to ourself. No rush, no push, only the inspiring, loving, caring motivation to set the sails for a new chapter.

THE TABULA RASA METHOD

Below I share with you a few tools on how to let go, clear the air out and to bring in a fresh breeze.

Moving on from the shadows of the past

If you find yourself chained to the past or suffer from what you’ve experienced (like PTSD, depression, etc) you may benefit of the following steps.

Acceptance

Whatever it is that bothers us – in order to transform and move on we have to accept what was. Because the decisions we made in the past ARE in the past. There’s nothing we can do about it in the here and now – except from ACCEPTING it. And that’s key in order to come back into wellbeing and flow, because if we don’t, we create RESISTANCE. Resistance will push everything away and keeps us stuck. But if we accept, we free ourself from the issues, persons and matters of the past. We can sigh a breath of relief and prepare for the next step in our life.

Cutting cords

This is an energetic tool to clear the energy and cut all cords between you and other people, places, situations, soul contracts, etc. that still have an impact on you and/or probably drain your energy. You can call upon Archangel Michael (or any other spirit helper) and ask for assistance.

Forgiveness

Forgiveness is not to agree with what or who interferes with your integrity, but to LET GO and MAKE PEACE! Forgiveness is the ultimate letting-go- and back-to-harmony-tool I know.

Physical exercise (sweat, gain life force energy = prana)

When we move our physical body we also move literally everything. We shift the energies within and around us. We raise our vibration, our brain function and get lots of good feeling hormones that boosts our immune system as well as our overall health and well-being.

Reconnecting

Our daily routine can be very demanding at times and we are more likely to get out of alignment. In fact we are always connected to the Source of Light, like we are connected to loved ones even if they are very far away, but sometimes the connection isn’t quite well. No matter what your HIGHER SOURCE is – whether it’s god, the universe, great spirit, or anything else – when you feel out of alignment, out of place, uncomfortable or stuck, take time to reconnect consciously. Feel the stream of light running through and around you. Fill up every cell of your body with light and breath it all in. Float in it for some time before you move on.

Other tools I highly recommend are:

  • Chakra balancing
  • Reclaim your power (ending victimisation, lost soul parts, journeying, ending
  • Affirmations (the power of words)
  • healthy high vibe food/detox
  • Sacred space
  • Meditation
  • Imagination

Creating new bliss

Sometimes it’s hard to let go of wonderful experiences because we’re afraid of not being able to create such greatness again. The following steps may help you to channel your inner alchemist.

 

Gratitude & Appreciation

As we navigate through our sometimes hectical day, when it’s hard to even catch our breath, we often forget to take time to honour and appreciate all the good things that we have. But gratitude and appreciation is in deed a magnet for miracles to draw even more of the good stuff in our lives!

Cutting cords (read above)

Letting go

Imagine all the past experiences floating to the sky like a balloon. This balloon has a note tied to it. On this note you write all the things you love about the past experience and why it is so special for you as well as a prayer with the request to experience more wonderful events. See the balloon rising higher and higher. Have faith that maybe already tomorrow something wonderful is about to happen.

Invite the new

If we are physically, mentally, emotionally and energetically ready for something new, we can start to co-create actively. Co-creating or manifesting means bringing something into physical reality. It’s the art to bring an idea, a desire into form. The most important part of manifestation is to align with your desire vibrationally, which means to feel it, taste it, touch it before it’s there. You identify with your desired outcome on a vibrational level. In this article I just want to show you the cornerstones of this topic, because this is huge and is worth a whole book. Working with affirmations can also help to raise the frequency and make way for something new. The following Ganesh-mantra is a good choice for new beginnings and removing road blocks:

„OM GUM GANAPATAYEI NAMAHA“

 

Further tools I recommend:

  • Physical exercise
  • Aligning with Higher Self
  • Chakra balancing
  • Creating space for the new (tidy up, clear energy, rearange, …)
  • Start new habits ( now as you cleared the old, and created space for new bliss, it’s time to make new connections and offer new energies)
  • Spirit Guides (show me what’s available, synchronicities…)
  • Start a project

 

May the fresh breeze of  a new beginning surround your aura and guide you to the next awesome chapter of your life!

XxBettina

Werbeanzeigen

4 Kommentare

  1. I used to be a HUGE dweller in past, it made my life so hard and I wasn’t able to find joy in my life. I still fall in that pit sometimes but it’s so much better now. I don’t know how I managed to get out of there, maybe my life is just too busy with three kids now 😛 I have no time for that anymore. The problem was that I idealized that time of my life, it haunted me in my dreams, sometimes I still have dreams about being in that period of my life but less and less frequently. Working on myself and finding new passions and finding out who I am has helped so much.

    Much Love to you sista :*

    Gefällt 1 Person

    1. Oh I really can relate to that 😌 But I said to myself, that if I want to create some new awesome stuff I really really have to make room for that 😎

      I remind myself constantly on what I call the ‚miracle-mind‘. A state of childlike openness for life and all those crazy synchronicities and blessings 🙏🏼❤️

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s